Britisch, britischer, Shepherd’s Pie

UK-Flagge

Der Shepherd’s Pie ist ein uraltes, britisches Gericht. In den letzten Jahren in Vergessenheit geraten, erfreut er sich in England momentan wieder großer Beliebtheit. Der Pie ist schnell zubereitet, deftig, sättigend und schmeckt toll. Allerdings bereitet ihn fast jeder auf seine eigene Weise zu. Ich weiß, ehrlich gesagt, gar nicht ob es das eine Shepherd’s Pie-Rezept überhaupt gibt. Klar ist aber auf jeden Fall, dass er aus zwei Schichten besteht – einer Fleischschicht und einer Schicht aus Stampfkartoffeln. Hier zeige ich euch nun meine Art des Shepherd’s Pie.

Shepherd'sPie2

Zutaten:

500g Hackfleisch

2 Zwiebeln

40g Mehl

1 TL Senf

500ml Gemüsebrühe

2 EL Petersilie

Butter

Salz & Pfeffer

Für den Belag:

6 Kartoffeln

60ml Milch ( heiß)

Butter

Salz, Pfeffer & Muskatnuss

Shepherd'sPie3

So wird’s gemacht:

1. Heizt euren Backofen auf ca. 200°C vor und streicht eure Pie-/Auflaufform großzügig mit Butter ein.

2. Schneidet die Zwiebeln in feine Ringe und bratet sie in heißem Fett an bis sie eine schöne Bräune haben.

3. Gebt nun das Hackfleisch dazu. Wenn auch das Fleisch eine schöne Bräune hat, würzt es kräftig (!) mit Salz und Pfeffer und gebt den Senf und die Petersilie dazu. Streut das Mehl auf das Hackfleisch und hebt es unter.

4. Das Ganze nun mit der Gemüsebrühe ablöschen, umrühren und in die Form füllen.

5. Für den Belag kocht ihr die Kartoffeln in Salzwasser bis sie gar sind und schüttet sie ab. Bereitet nun mit der Milch und der Butter einen Kartoffelbrei zu und würzt ihn mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

6. Gebt den Kartoffelbrei nun gleichmäßig auf die Hackfleischmasse in eurer Form. Mit einer Gabel könnt ihr die Kartoffelmasse nun noch ein bisschen verzieren (natürlich optional).

7. Der Pie wird nun im Backofen für ca. 35 Minuten goldbraun gebacken.

Shepherd'sPie1

Fertig.

Enjoy your meal!

Liebste Grüße,

C. 

Advertisements

Kräuter-Mayonnaise

Selbstgemachte Kräuter-Mayonnaise

Mayo4

Zutaten:

250ml Öl (ich habe hier Olivenöl genommen, beim nächsten Mal würde ich aber wahrscheinlich Sonnenblumenöl nehmen!)

1 TL Dijon-Senf

1 Spritzer Weißweinessig

1 Ei

Saft aus 1/2 Zitrone

1 EL Petersilie (und/oder andere Kräuter)

1 TL Honig

1 EL Zucker

Salz, Pfeffer, Paprika, Ingwer

Mayo1

So wird’s gemacht:

1. Zuerst verquirlt ihr das Ei mit dem Senf.

2. Nun gebt ihr ganz langsam (!!), fast tröpfchenweise das Öl hinzu und verquirlt alles kontinuierlich und zügig.

3. Gebt unter ständigem Rühren die anderen Zutaten nacheinander hinzu und schmeckt anschließend eure Mayo mit den Gewürzen ab. Durch die flüssigen Zutaten, kann die Mayo ein wenig flüssig werden – dem Geschmack tut dies aber keinen Abbruch.

Besonders gut schmeckt die Mayo zu, in Knoblauchöl geröstetem Brot und Serrano-Schinken mit Salat als Beilage.

Mayo3

Mayo2

Liebste Grüße,

C.

Für Fleisch-Fans: Juicy Lucy

Auch wenn es verpöhnt ist, muss ich gestehen, dass ich ein echter Fleischfan bin. In allen Variationen, Formen und Geschmacksrichtungen. Fleisch ist immer gut. Ähnlich sieht auch meine Beziehung zu Käse aus. Zumindest zu geschmolzenem Käse. „Normalen“, also rohen Käse mag ich nämlich leider gar nicht. Geschmolzenen oder überbackenen Käse dafür umso mehr. Was gibt es also Besseres als Fleisch, dass mit geschmolzenem Käse gefüllt wird? Richtig! Nichts! Und deshalb war ich auch sofort verliebt, als ich einen echten Juicy Lucy zum ersten Mal gesehen habe. Habt ihr auch Lust auf Liebe auf den ersten Blick? Dann schaut jetzt mal genau hin:

Burgerfertig

Zutaten (für 4 RIESEN-Burgen):

1 kg Hackfleisch

Salz, Pfeffer & Paprika

Käse (Menge und Sorte nach Wahl, ich nehme ca. 250g Gouda)

4 Hamburger-Brötchen

Salat

1 Pkg. Bacon

4 Eier

Ketchup, BBQ-Sauce, Mayo, Hamburgersauce, Senf (nach Belieben)

Burgerroh

So wird’s gemacht:

1. Zuerst würzt ihr das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika und knetet es einmal kräftig (mit den Händen) durch. Wenn eine Art „Teig“ entstanden ist, teilt ihr das Fleisch in 8 gleiche Teile und formt jeweils ein flaches Hamburger-Patty aus jeden Teil. (Ja, die müssen so groß sein!)

2. Nun legt ihr in die Mitte eines Pattys so viel Käse wie es euch lieb ist (oder so viel wie passt!) und legt ein 2. Patty oben drauf. Schließt die beiden Pattys indem ihr die Ränder sorgfältig zusammendrückt.

3. Legt die Burger nun in eine heiße (!!) Pfanne und bratet sie scharf an, bis das Fleisch komplett durch ist.

4. Zeitgleich bratet ihr die Spiegeleier und den Bacon in einer Pfanne an. Die Brötchen werden im Ofen oder auf dem Toaster geröstet.

5. Belegt die Brötchen dann mit Sauce, Salat, Patty, Spiegelei, Bacon und Sauce.

Da der Burger wirklich riesig ist, steckt ihr am besten ein Stäbchen in die

Mitte um ihn zu fixieren.

Fertig!

Burgerauf

JuicyLucy – powered by Wolfgang

Liebste Grüße,

C.